aktuelle Lesungen

Einladung zur Lesung am 3.März 2016 um 19.30 Uhr In der Stadtbibliothek Markt 8 07937 Zeulenroda-Triebes J.M. Pönnighaus liest aus seinen Aufzeichnungen und Geschichten vom Leben und Sterben in Ostafrika und dem Vogtland. Anne Pfau und Charlotte Pönnighaus begleiten ihn auf verschiedenen Flöten Einladung zur Lesung am 21. April 2016 um 19 Uhr J.M.Pönnighaus liest […] mehr…

Karma

Ob Haus, ob Hütte, oder Kate, woran du gebaut in früheren Leben, bewohnst du in diesem.   aus: Skizzen einer Zeit     mehr…

Fazit

„Damit“, sagt mein Freund, „bin ich fertig,  mit der Zivilisation, mit den Zeitgenossen, dem ganzen Gewusel,  aber immer noch genieße ich Wind und Wolken,  die Sonne, das Licht,  das Wesentliche eben unserer planetarischen Existenz.“   mehr…

Grasernte

Kein Schmetterling fliegt, kein Vogel singt zwischen Triebel und Obereichigt, das Land riecht nach Chemie, und über die Hänge dröhnen Ungetüme, die man kaum noch Traktoren nennen mag. Auch meine Kinder merken, dass hier etwas nicht mehr stimmt. mehr…

Nachdenklich

Es gibt so viele mögliche Leben. Ob ich das Los kannte, das ich zog, bevor ich es zog? mehr…

Fasziniert

von türkisfarbenen Schlieren im Blau vom Himmel über dem Meer nach Norden zu… Licht ist diese Welt. mehr…

Rat II

Wenn du keine Zeit  verschenken kannst, verschenk ein wenig Zeitlosigkeit. mehr…

Rat

Falls du Federn lassen musstest, schmück dich mit fremden Federn, wenn der Winter kommt. mehr…

Manchmal

Im Licht, am Strand vergesse ich, dass schöne Frauen unbezahlbar sind. mehr…

Erinnerung

„Ach, meine Jugend“, sagt die alte Frau, „möchte ich nicht noch einmal durchleben. Mit dreizehn mußte ich bei einem tschechischen Bauern arbeiten auf den Feldern, im Wald, es war Männerarbeit, und ich war doch erst dreizehn! Meinen Vetter haben die Tschechen einfach totgeschlagen, nicht erschossen, einfach totgeschlagen, und als wir im Herbst fünfundvierzig schließlich nach […] mehr…